Baumschmuck aus Bienenwachs

Schon seit meiner Kindheit kenne ich die Sterne aus Bienenwachs, die nach Honig und Nelken duften. Nachgebastelt habe ich sie jetzt zum ersten Mal. Wenn man sie selbst gebastelt hat, nimmt man sie auch immer wieder gerne zur Hand, um daran zu schnuppern.

Zutaten: Bienenwachsplatten aus dem Bastelgeschäft oder Imkerfachhandel (z.B. Maiers Honigladen in der Bismarckstr. 13), Nelken, Kordelschnur, evtl. Glitzerfarbe

Werkzeug: Unterlage, Plätzchenausstecher in Sternform, helle Kerze, Feuerzeug, eventuell Föhn und Pinsel

Anleitung: Wachsplatte (sorgsam behandeln, bricht schnell) auf eine feste Unterlage legen und mit der Plätzchenform Sterne ausstechen. Falls es schwerfällt, kann man sie vorher kurz anwärmen, z.B. mit einem Föhn (bei uns lag sie ein paar Minuten auf dem Kachelofen). In jede Einbuchtung des Sterns eine Nelke legen, leicht andrücken. 20 cm Schnur abschneiden, als Schlaufe verknoten. Den Knoten auf eine Sternspitze legen und leicht andrücken. Etwas Kerzenwachs auf den Stern träufeln. Einen zweiten Stern deckungsgleich auf den ersten legen und vorsichtig zusammendrücken.

Für den Schimmer: etwas Glitzerfarbe aufpinseln

Bienenwachssterne

Die Bienenwachsreste, die beim Ausstechen anfallen, lassen sich weiter verarbeiten. Man kann sie einschmelzen und für die Herstellung von Bienenwachstüchern verwenden, als Alternative für Frischhalte- oder Alufolie. Anleitung folgt…